RTW 1206D putt :-(

Das Labor ist der richtige Ort um spezielle Projekte inkl. Fehlersuche zu diskutieren.

Moderator: kubi

MarkusKrippner
Beiträge: 285
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:24 am
Wohnort: Gunzenhausen

RTW 1206D putt :-(

Beitrag von MarkusKrippner »

Moin Männer,

hab ein RTW 1206D geschenkt bekommen...sieht innen wie aussen noch top aus...leider gehts nimmer richtig.

Fehler: Nach dem Einschalten laufen beide Anzeigen sofort auf Vollausschlag hoch und bewegen sich dann nichtmehr, egal ob Signal anliegt oder nicht.
Nach sehr langer Einschaltzeit (Stunden) beginnen die sich Balken jedoch wieder gaaanz langam nach unten Richtung Ausgangsstellung zu bewegen.

Hat jemand einen Tip, wo ich mit der Fehlersuche beginnen könnte?
Oder hat jemand gar einen Schaltplan oder Serviceunterlagen ?

Danke....

...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)

kubi
Beiträge: 2613
Registriert: So Mär 26, 2006 3:33 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von kubi »

Hallo Markus,

Unterlagen habe ich zwar nicht zu Hand, aber deine Beschreibung klingt sehr nach einem Elko, der ausgetauscht werden möchte.
Ich hatte einen ähnlichen Fall bei einer Aussteuerungsanzeige, da war es die Referenzspannung am Komparator, die durch einen defekten Elko sehr langsam stieg und folglich war in den ersten Sekunden (bis die Referenzspannung endlich "oben" war) ein jedes flüstern am Eingang bereits eine Übersteuerung.
Auch gerne immer wieder ein Kandidat: Ein Koppel-Elko irgendwo im Signalpfad, der eigentlich den Gleichstromversatz entfernen sollte, aber nicht mehr so richtig möchte. Folglich hat das Signal mit Gleichstromversatz sehr viel Potential zur Übersteuerung.
Je nach Alter des Geräts musst du an die Elkos ohnehin rangehen, es kann also sein, dass sich dein Problem automatisch löst.
Darius

mch
Beiträge: 382
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von mch »

Mahlzeit Maedels,

ich hab eine vollstaendige Anleitung fuer mein RTW, ich weiss aber grad nicht, ob es ein 1206D ist. (D=Diesel??).
Ist eine Tote-Baum-Version, muesste ich also erst scannen. Lasst mich heute abend mal schauen...

Gruesse
Michael

[silent:arts]
Beiträge: 3509
Registriert: Sa Jun 10, 2006 5:54 pm
Wohnort: BLN
Kontaktdaten:

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von [silent:arts] »

D = digtal

Habe auch diverse Service-Manuals, müsste ich am Wochenende mal schauen.

RTW repariert die Dinger mittlerweile nicht mehr.
Klingt aber nicht nach Display (da ist meist in der Hochspannung was kaputt).
Würde mal Darius Rat folgen.
volker
olafmatt hat geschrieben:Strom kann tot machen

MarkusKrippner
Beiträge: 285
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:24 am
Wohnort: Gunzenhausen

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von MarkusKrippner »

Danke Euch allen :-)

Bild

Darius:
Elko war/ist auch meine Vermutung... nur welcher ?
Laut Vorbesitzer war das Teil gute 10Jahre im Dauereinsatz... soweit ich das verstanden hab, wurde es auch niemals ausgeschaltet.

Den einen dicken axialen (10µ/350V) links neben dem Trafo hab ich bereits getauscht, weil mir der ESR-Wert nichtmehr ganz frisch vorkam.
Das wars aber leider nicht.

Die anderen sehn optisch eigentlich echt noch gut aus... hab aber noch nix gemessen,
weils mir bissi davor graust, das schöne Teil mechanisch zu zerlegen.... ob ich das jemals wieder hinbring, daß sich die horizontal/vertikal-Skala so schön verschieben lässt...

In welchem Bereich vermutest Du den Fehler ?
Oder mal pauschal alle tauschen... hinsichtlich der 10Jahre Dauereinsatz ?
Die Tantal auch ?


Michael:
Ja, bitte gugg doch mal.... die Sache hat aber keine Eile.
Google spuckt zu dieser Sache leider auch nix brauchbares aus.


Volker:
Wirklich Digital ? Das Ding hat aber analoge Eingänge....kein AES oder so.
Oder ist damit interne digitale Signalverarbeitung gemeint ?
Wenn Du ein Manual findest, wär ich Dir dankbar. Aber wie gesagt...ist alles nicht wichtig und nicht dringend.


....markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)

kubi
Beiträge: 2613
Registriert: So Mär 26, 2006 3:33 pm
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von kubi »

MarkusKrippner hat geschrieben:In welchem Bereich vermutest Du den Fehler ?
Aus der Entfernung ist das kaum bestimmbar.
MarkusKrippner hat geschrieben:Oder mal pauschal alle tauschen... hinsichtlich der 10Jahre Dauereinsatz ?
Die Tantal auch ?
Ja und Ja.
Wenn du das Gerät schon einmal offen hast, sind es 10 Minuten mehr statt einem alle auszutauschen. Das ist deutlich geschickter, als sie einzeln auszutauschen und zwischendurch immer wieder zu schauen, ob es denn endlich wieder läuft.
Und bei dem Alter kannst du wirklich mit gutem Gewissen alles austauschen. Trockenen, defekten Elkos sieht man von oben ihre Vergangenheit nicht an.

Schau bitte bei Gelegenheit, ob einer der Widerstände etwas "geröstet" dreinschaut.
Darius

mch
Beiträge: 382
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von mch »

Aaalso:

Mein Handbuch ist fuer ein 1206DR mit einer Seriennummer um die 8xxx.
Da ist alles drin, sogar die Wiederreinfummelanleitung fuer das Skalenband.
Mein Maschinchen schaut genauso aus wie Deines und hat analoge Eingaenge, das D
bezieht sich moeglicherweise auf die interne Signalverarbeitung oder den Anzeigestandard.

Apropos Signalverarbeitung: Du kannst mal am Nicht-Masse-Anschluss[1] von P102/202 schauen, ob Du da
Dein gleichgerichtetes Eingangssignal wiederfindest. Ab da gehts dann in die Displayansteuerung.
Obacht, am Display fahren 240V rum.

Wegen Vervielfaeltigung/Elektrifizierung schau ich mal...

Gruesse
Michael

[1] Ein Ende und der Schleifer liegen auf Masse. Das sind die Pegel-Potis, also eher
nicht nur aus Gaudi dran rumdrehen.
EDIT: Es sind die Ruecklauf-Potis, die die Speicher-Cs C111/211 entladen. Es gilt das oben Gesagte ;-)

MarkusKrippner
Beiträge: 285
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:24 am
Wohnort: Gunzenhausen

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von MarkusKrippner »

Hab etz mal die Leiterplatte komplett rausgeholt

Darius:
Oki... hast recht natürlich. Machmer gleich alle Elkos und Tantals.. Ich schreib mal zam, was ich brauch und bestells mir.

Geröstete Widerstände seh ich keine,
aber auf der Lötseite der Leiterplatte seh ich ne dunkle Stelle im Bereich dieser 3 kleinen TO92-Transistoren mit Kühlkörper direkt rechts unten neben dem Trafo
(=warscheinlich Spannungsregler...seh ich wenn ich den Klemm-Kühlkörper runtergefummelt hab)
Werden die so warm, daß die die Leiterplatte verfärben? Die auch mal tauschen?


Michael:
Ich mach erstmal die Verdächtige-Bauteil-Pauschal-Tausch-Nummer glaub ich.
Wenns dann immernochnicht spielt, wäre Dein Schaltplan echt hilfreich.
Mangels Unterlagen und mangels Aufdruck auf der Leiterplatte kann ich die von Dir erwähnten Bauteile leider nicht lokalisieren ;-)

...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)

mch
Beiträge: 382
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von mch »

MarkusKrippner hat geschrieben: Mangels Unterlagen und mangels Aufdruck auf der Leiterplatte kann ich die von Dir erwähnten Bauteile leider nicht lokalisieren ;-)
Grmbf.
Die Potis sind die beiden Piher-Kameraden rechts unten vorne auf Deinem Bild.
Die linken sind der Nullpunkt, die oben bei den OpAmps der 0dB-Pegel.
Die TO92-Dinger sind 79L12, 78L12 und (hinter letzterem) 78L05. Das Blechle
kannst Du also drauflassen...

Erstmal Viel Erfolg und melde Dich wenn noetig...
Gruesse,
Michael

MarkusKrippner
Beiträge: 285
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:24 am
Wohnort: Gunzenhausen

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von MarkusKrippner »

Danke für die Regler-Werte, Michael....die blöden Klemm-Kühkörper geht nämlich nicht so leicht ab.
Ich bestell die Regler auch mal mit... kost ja fast nix.

Hab mal mit ESR-Tester sämtliche Elkos überprüft.... da tanzt schon der ein oder andere aus der Reihe.
Die 3 Elkos, die zu den 3 Spannungsreglern gehören, wurden sogar als In-Circuit/Leaky getestet.
Muss nix heißen, aber kann. Die müssten also ausgelötet, und dann nommal getestet werden.
Die Vermutung liegt aber nah, daß der Hund (oder einer der Hunde) in dieser Region begraben liegt.

Aber tu mer net lang rum...machmer auf jeden Fall alle neu ... zumal sich die Kosten dafür ja im kleinen Rahmen abspielen.

Es gibt mir ein gutes Gefühl, neue Autoreifen zu haben, auch wenn die Alten noch nicht völlig durch waren ;-)

...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)

[silent:arts]
Beiträge: 3509
Registriert: Sa Jun 10, 2006 5:54 pm
Wohnort: BLN
Kontaktdaten:

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von [silent:arts] »

[silent:arts] hat geschrieben:D = digtal
Kleine unnütze Korrektur: D = DIN
https://www.rtw.com/de/produkte/produkt ... -1200.html
http://www.videodata.de/shop/media/prod ... _1206D.pdf

Wobei mir die beiden Käfer mit den orangen Aufklebern als auch die niedrige Bauteilanzahl sehr nach digitaler Steuerung aussieht.
volker
olafmatt hat geschrieben:Strom kann tot machen

MarkusKrippner
Beiträge: 285
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:24 am
Wohnort: Gunzenhausen

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von MarkusKrippner »

Och...find ich doch ganz interessant....!

Hmmm... was bedeutet dann wohl Michaels "DR"-Variante ?
Die ist da garnicht aufgeführt in der Modell-Liste auf der RTW-Seite.

...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)

mch
Beiträge: 382
Registriert: Mi Sep 07, 2011 9:00 pm
Wohnort: München

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von mch »

Keine Ahnung, was das "DR" heisst, steht aber so in der Anleitung und auf dem Geraet...

Die Kaefer sind tatsaechlich EPROMs, in denen die Kennlinie abgelegt ist. Das schlichte, aber schon ziemlich
geniale Prinzip ist folgendes:
Ein Oszillator klappert einen 12-Bit-Zaehler durch, dessen parallele Ausgaenge durch die EPROMs geschoben
werden. Deren Ausgaenge gehen in einen 12Bit-DAC. Ohne EPROMs wuerde aus dem DAC einfach eine lineare
Spannungsrampe rauskommen; wenn man die Eingangsspannung mit dieser Rampe vergleicht und bei
"Gleichstand" die entsprechende Zahl Segmente einschaltet, hat man eine lineare Skala.

Wenn man in den aber "komische" Zahlenreihen hinterlegt, kommt eine entsprechend verkruemmte
Rampe raus und damit auch eine logarithmische oder was-auch-immer-Skala.

Gegenueber einer analogen Logarithmierung mit z.B. Dioden ist dieses Prinzip viel genauer, stabiler
gegen Temperaturdrift und Alterung und eben auch voellig flexibel.

Da mir aber schon in einem historischen HP-DMM solche EPROMs gestorben sind (i. S. von vergesslich geworden),
hier noch die Frage, ob hier jemand einen Programmer hat, um eine Sicherheitskopie des Inhalts machen zu koennen.
Es handelt sich um NMS27C64.

Gruesse,
Michael
PS: Die beiden 33u/10V-Tantals oberhalb der beiden erwaehnten Trimmer sollen 5% haben, ein paar andere Teile
sind ebenfalls enger toleriert. Ist halt ein Messgeraet und keine Lichtorgel ;-)

MarkusKrippner
Beiträge: 285
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:24 am
Wohnort: Gunzenhausen

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von MarkusKrippner »

mch hat geschrieben:...hier noch die Frage, ob hier jemand einen Programmer hat, um eine Sicherheitskopie des Inhalts machen zu koennen....
...da schließe ich mich an.... ich such (unabhängig von der RTW-Reparatur-Aktion) jemanden mit nem EPROM-Programmer, der sich auch wirklich damit auskennt.
In meinem Fall gehts um ein 24C128, das ich 4x kopiert bräuchte. Beim Auslesen des Originals darf aber nix schiefgehen...das ist unwiederbringlich.
Es ist für meine LED-Wand


...markus :-)
Alles Vernünftige ist einfach, alles Komplizierte ist überflüssig. (Michail Kalaschnikow)

Hansk
Beiträge: 7
Registriert: Sa Dez 22, 2012 11:11 pm

Re: RTW 1206D putt :-(

Beitrag von Hansk »

Hallo zusammen,

könnte mich anbieten, hab einen Galep 4 zuhause.
Hier die Liste der möglichen EPROMS.
http://www.conitec.net/german/galep4device_list.htm
Bin im Süden von München zuhause.

Liebe Grüße
Hans

Antworten